Dammsteinstraße 24
08468 Reichenbach
Tel.: 03765-78460
Fax.: 03765-784620
Lebenshilfe Reichenbach e.V. Lebenshilfe Reichenbach e.V.

Lebenshilfe Reichenbach e.V. entwickelt sich weiter:

Wie alles begann...

Am 18. Juni 1990 wurde die Lebenshilfe Reichenbach als Verein zur Unterstützung geistig und mehrfach behinderter Menschen in Reichenbach gegründet. Der Verein ging aus einer Selbsthilfegruppe von 17 Eltern hervor, die bereits im März desselben Jahres ins Leben gerufen worden war.

Die Lebenshilfe Reichenbach stellte am 12. November 1990 den Antrag, die Betreuung und Förderung von geistig und mehrfach behinderten Menschen für den Landkreis Reichenbach zu übernehmen. Der Kreistag stimmt diesem Antrag am 18. Dezember 1990 einstimmig zu.

Vieles wäre am Anfang nicht möglich gewesen, wenn nicht Herr Ücker und Herr Duling vom Lebenshilfeverein aus Reichenbachs Partnerstadt Nordhorn mit Rat und Tat zur Seite gestanden hätten. Sie führten beispielsweise Gespräche mit betroffenen Eltern und Interessenten, erteilten Rechtsauskünfte und stellten das bestehende System der Lebenshilfe in Nordhorn vor.

Vier Vorstandsmitglieder aus Reichenbach konnten sich bei einem Besuch vor Ort in der Werkstatt für Behinderte in Nordhorn mit den zukünftigen Aufgaben vertraut machen, erhielten Hinweise und Informationsmaterial als Starthilfe in vielen Situationen.

Unsere Werte und unser Menschenbild entsprechen den im Grundsatz verankerten Prinzipien:

  • „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ (Art. 1 GG)
    Das heißt, die Menschenwürde muss weder verdient noch erworben oder bestätigt werden.
  • „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit …“ (Art. 2 GG)
    Das heißt, jeder Mensch ist einzigartig und in seiner Persönlichkeit zu respektieren.
  • „Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“ (Art. 3 GG
    Das heißt, Menschen mit Behinderungen sind selbstverständliche Träger von Rechten und Pflichten in unserer Gesellschaft. Sie stellen die Basis für unser Handeln dar.
  • Geistige Behinderung ist keine Krankheit. Sie ist vielmehr Ausdruck für die Vielseitigkeit menschlichen Daseins.
  • Wir unterstützen Menschen mit Behinderungen in ihrem Recht auf Selbstbestimmung. Aufbauend auf ihre Stärken soll ihnen die Möglichkeit gegeben werden, ihre eigene Persönlichkeit zu entfalten und in allen Lebensbereichen – soweit erforderlich , mit entsprechender Vermittlung, Hilfestellung, Assistenz – ihren Weg zu finden und gehen zu können.
  • "Menschen mit Behinderungen sind nicht Objekt einer gut gemeinten Versorgung, sondern Subjekt unserer Zuwendung, Begleitung und Förderung. Sie sind Nachfager/innen, Auftraggeber/innen und Inanspruchnehmer/innen unserer Dienstleistungen. Sie sind selbst Experten/innen für ihre Bedürfnisse, Wünsche und Neigungen.
  • Wir setzen uns in unserer täglichen Arbeit für die Chancengleichheit in der Lebensgestaltung von Menschen mit Behinderungen ein.

Chronik von 1990 – 2018

18.06.1990                          Gründung des Lebenshilfe Reichenbach e.V.
01.01.1991                          Übernahme der geschützten Werkstatt des Gesundheitswesens als Werkstatt für Behinderte
01.09.1991                          Übernahme des Kindergartens „Matrjoschka“, Umprofilierung zur integrativen Kita „Kinderhaus“
01.11.1991                          Inbetriebnahme der Frühförderstelle des Vereins
01.07.1993                          Anerkennung der WfB durch die Bundesanstalt für Arbeit
01.09.1993                          Eröffnung der Hortgruppe im „Kinderhaus“
01.01.1994                          Eröffnung des Schwerstbehindertenbereiches (FBB) in der Werkstatt
01.07.1994                          Übernahme Schloss Neumark als Wohnheim für behinderte Menschen
15.12.1994                          Eröffnung des Wohnheimes Auenstraße in Neumark
01.11.1995                          Eröffnung MOWEST als Zweigwerkstatt für psychisch kranke Menschen
05.02.1996                          Eröffnung der neuerbauten Werkstatt für Behinderte
21.08.1996                          Einweihung Wohnheim „Zur alten Gärtnerei“, Händelstraße
04.08.1997                          Schaffung des Hilfsangebotes „Betreutes Wohnen“
28.08.1997                          Einführung der Montessori-Pädagogik im „Kinderhaus“
01.06.2000                          Einweihung Wohnheim „Am Sportplatz“, Turnerstraße
03.09.2001                          Umzug des Hortes in die Marienstraße
28.05.2002                          Einweihung der neuen Betriebsstätte MOWEST
14.05.2004                          Einweihung der Außenwohngruppe „Zur Linde“
05.07.2004                          Eröffnung „Buntes Haus“ mit Hort und Therapiepraxen
01.07.2005                          Eröffnung sozialpsychiatrische Kontakt- und Beratungsstelle „Das Boot“
01.03.2006                          Inbetriebnahme des Erweiterungsbaus der Werkstatt (Lager und Schlosserei)
15.07.2006                          Betreuung von Menschen mit dem Prader-Willi-Syndrom beginnt
04.11.2008                          MGV beschließt Tätigkeits-Erweiterung: Wohnen für Menschen mit Demenz
03.01.2009                          Einweihung des Erweiterungsbaus am Montessori-Kinderhaus
07.05.2009                          Eröffnung Wohnheim „Zur Carl-Werner-Siedlung“ mit FBB und Tagesstruktur
09.11.2010                          Eröffnung des ADL-Pflegeheimes für Menschen mit Demenz in Netzschkau
01.07.2011                          Inklusionsfirma DieLei gGmbH nimmt ihren Betrieb auf
15.11.2012                          Eröffnung der Außenwohngruppe „Am Wasserturm“
17.10.2013                          Einweihung Therapiehaus „Aktiv“ mit Therapiepraxen und Geschäftsstelle
01.04.2014                          Ausgründung der LH Werkstatt Reichenbach gGmbH
10.07.2014                          1. PWS-Fachtag in Reichenbach
02.01.2015                          Eröffnung Kinderhaus „Am Elsterufer“ in Greiz
01.01.2018                          Lebenshilfe Reichenbach übernimmt Trägerschaft für ADL-Dementenwohnen
08.06.2018                          Einweihung PWS-Wohnstätte in der Händelstraße
01.07.2018                          Gründung Hüpfburgverleih „Carlis Luftschlösser“

Aufsichtsrat/ geschäftsführender Vorstand:

aufsichtsrat

(Herr Fredo Georgi, Herr Holger Holz, Herr Torsten Stolpmann, Frau Marlies Grimm, Frau Kerstin Galko v.r.) nicht im Bild Herr Prof. Dr. Lutz Neumann